Ernährungsberaterin werden – Teil I

Ernährungsberaterin werden – Teil I

Neue Wege gehen – Ernährungsberaterin werden

Ich mag keine Veränderungen, egal, ob es kleinere Situationen sind und erst recht nicht, wenn es um große Entscheidungen geht. Veränderung bedeutet, man muss sich mit neuen Dingen und Situationen auseinandersetzen, sich an Dinge trauen mit denen man sich eventuell nicht auskennt. Veränderung bedeutet auch, dass man scheitern kann, aber man kann auch gewinnen. Lange habe ich über diesen Schritt nachgedacht und sicher bin ich mir immer noch nicht. Mache ich das Richtige? Dieses Mal habe ich mich entschieden: Ich möchte Ernährungsberaterin werden! Ich möchte das machen, was mir Spaß macht. Ich werde einen neuen beruflichen Weg gehen.

Jahrelang habe ich immer das getan, was ich tun musste, um Geld zu verdienen. Auch als die Kinder noch ganz klein waren, habe ich immer gearbeitet und so viel Rücksicht auf die Kollegen und Vorgesetzte genommen, obwohl es mich nie erfüllt hat. Seit dem ich im letzten Jahr meine Arbeit verloren habe und mich unzählige Male beworben habe, machte sich großer Frust in mir bereit. Meine Zeugnisse sind wirklich gut und ich bin immer bereit gewesen Einsatz zu zeigen, aber niemand stellt mich ein. Mit zwei Kindern ist man dann wohl doch irgendwie eingeschränkt. Ich zweifelte zwischendurch sehr an mir und meinen Fähigkeiten. Der Schritt neue Wege zu gehen war sehr lang und hart, aber vor zwei Wochen habe ich mich bei          Impulse e.V. -Schule für freie Gesundheitsberufe– angemeldet und mache nun einen Lehrgang zur Ernährungsberaterin.

Das Thema gesunde Ernährung ist mir wichtig

Schon seit einiger Zeit setze ich mich mit dem Thema „Gesunde Ernährung“ auseinander. Ich habe bereits viele Bücher und Magazine durchgelesen, verfolge entsprechende Instagram Accounts. Auf diesem Grundwissen möchte ich gerne aufbauen. Von diesem Lehrgang wünsche ich mir, viele Dinge auch konsequenter in meinem Leben umzusetzen. Denn manchmal siegt auch bei mir der innere Schweinehund.

Natürlich möchte ich auch gerne anderen Menschen damit helfen, ein gesünderes Leben zu führen. Meiner Meinung nach ist eine gesunde Lebensweise nötig, um ganz vielen Erkrankungen vorzubeugen. In jungen Jahren sind es, die vielleicht nur wenigen Anzeichen ( wie z.B. Müdigkeit, Antriebslosigkeit etc.), die uns dazu bewegen unsere Lebensweise zu ändern. Aber spätestens im Alter führen die falsche Ernährung und der Bewegungsmangel zu teils schwerwiegenden Erkrankungen. Daher ist es wichtig, sich bereits sehr früh mit dem Thema auseinander zu setzten.
Ich möchte zeigen, dass gesunde Ernährung nicht bedeutet, Lebensfreude und Spaß am Essen einzuschränken.

Erfahrungen als Tagebucheinträge teilen

In dieser Kategorie meines Blogs möchte ich gerne eine Art Tagebuch führen, wie gut ich mit dem Lernmaterial zurechtkomme, wie ich mich motiviere und welche Ziele ich mir setze. Ich würde mich sehr freuen, ihr mir eure Erfahrungen in Bezug auf eure berufliche Neuorientierung mitteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.