Kindergeburtstage rund um Rhein und Niederrhein Teil II

Kindergeburtstage rund um Rhein und Niederrhein Teil II

Da der letzte Beitrag zum Thema Kindergeburtstage rund um Rhein und Niederrhein so oft aufgerufen wurde und wir in der Zwischenzeit noch einige Kindergeburtstage gefeiert haben, habe ich noch weitere Tipps zusammengetragen und stelle diese im folgenden Beitrag vor.

Fußballgeburtstag outdoor

Für fußballbegeisterte Jungen, geht natürlich kein Weg einen einem Fußballgeburtstag vorbei. Am schönsten ist es natürlich, den eigenen großen Garten in ein Fußballfeld zu verwandeln. Für alle, die keinen (großen) Garten zur Verfügung haben, eignet sich ein Park mit viel Spielfläche. Wir haben uns für den Freizeitpark Langfort in Langenfeld entschieden. Der Park verfügt über eine weitläufige Fußballwiese mit 4 großen Toren. Hier muss man allerdings, besonders am Wochenende, rechtzeitig vor Ort sein, um sich zwei der Tore zu sichern, da hier auch viele ältere Fußballbegeisterte ihrem Hobby nachgehen.

Aber keine Panik, es gibt genug freie Wiesenflächen, die zum Spielen zur Verfügung stehen. Wir haben einfach unsere kleineren Pop-Up Tore mitgebracht und ein Spielfeld mit Hütchen markiert. Dem Spielspaß hat das keinen Abbruch getan. Besonders schön war, dass wir einen anliegenden Grillplatz gemietet haben. Dieser befindet sich direkt neben einem Spielplatz und der Rasenfläche, auf der wir unsere Tore aufgestellt haben. Dieser Grillplatz muss allerdings recht weit im voraus zu bestimmten Öffnungszeiten reserviert werden. Sollte es dann doch mal regnen, ist zumindest der Grillplatz samt Sitzplätzen überdacht. Der Preis für diesen Geburtstag ist hier definitiv unschlagbar.

Fußballgeburtstag indoor

Im letzten Jahr kam dann der Wunsch auf, den Fußballgeburtstag mal nach drinnen zu verlegen. Also haben wir uns, da es im Freundeskreis quasi schon ein Klassiker bei allen fußballverrückten Jungs ist, für das Sportcentrum Berghausen entschieden. Hier mietet man für 90 Minuten einen Cageball Platz. Ein großer Vorteil ist natürlich, dass die Kinder wetterunabhängig ihrer großen Leidenschaft nachgehen können. Es gibt die Möglichkeit eine Trainer für diesen Zeitraum dazu zu buchen. Im Anschluss essen die Kinder im Gastronomiebereich der Sportanlage. Die Auswahl des Essens, ist wie so oft bei solchen Arrangements überschaubar und muss bereits einige Tage im Vorfeld (bzw. bei Buchung) ausgewählt werden. Mein Fazit: das Preis-Leistungsverhältnis ist gerade noch akzeptabel, aber gerade bei dem Trainer habe ich mir doch etwas mehr erhofft, das würde ich beim nächsten Mal nicht mehr buchen. Denn nur für ein zwei Fußballspiele benötige ich keine Animation. Das machen die Kinder ja quasi selber. 90 Minuten Spielzeit sind auch recht kurz. Nach dem Essen haben wir dann noch 30 Minuten Spielzeit dazu gebucht, da die Kinder einfach noch so viel Power hatten.

Schwimmen im Mona Mare in Monheim am Rhein

Schwimmen in einem Spaßbad ist natürlich nur geeignet, wenn sowohl das Geburtstagskind, sowie seine Gäste gut schwimmen können. Denn neben dem Animationsprogramm durch den Schwimmmeister, haben die Kinder meistens noch Zeit sich im Schwimmbad frei zu bewegen.

Man kann im Mona Mare drei verschiedene Variantenbuchen. Wir haben uns für das Komplettprogramm inklusive Animation und Essen entschieden. Das 45-minütige Programm ist abwechslungsreich und auf das Interesse der Kinder ausgelegt. Es gibt verschiedene Spiele und Wettbewerbe. In dieser Zeit konnten wir uns als Eltern etwas entspannen. Nach dem Programm durften die Kinder noch in den Becken spielen. Das war für uns schon eine kleine Herausforderung alle im Blick zu behalten, gerade dann, wenn es etwas voller ist. Nach dem Schwimmen gab es noch ein Essen, dass die Kinder sich zu Beginn des Geburtstages ausgesucht haben.

Das Preis-Leistungsverhältnis hat uns hier sehr gut gefallen, insbesondere da der Schwimmbadaufenthalt unbegrenzt ist. Einen Geburtstag für geübte Schwimmer können wir uneingeschränkt empfehlen.

Ich freue mich immer über Empfehlungen und Tipps!

 

 

Ein Gedanke zu „Kindergeburtstage rund um Rhein und Niederrhein Teil II

Schreibe einen Kommentar