Alle Jahre doch wieder – Adventskalender wie füllen?

Alle Jahre doch wieder – Adventskalender wie füllen?

Oh du Fröhliche – alle Jahre wieder – Adventskalender wie füllen?

 Ich liebe die Adventszeit. Da ich aber leicht perfektionistisch veranlagt bin, beginnt der Weihnachtsstress bei mir bereits vor der eigentlichen Vorweihnachtszeit. Für mich ist eine Zeit angekommen, in der der ich anfange auszumisten, zu putzen, aufzuräumen. Ich mag es nicht Chaos weihnachtlich zu schmücken. Daher werden vor dem Advent Sonderschichten eingelegt, damit nach dem Totensonntag nach und nach die Weihnachtsdeko einziehen kann. Ich kann auch nicht alles sofort aufstellen, ich muss die einzelnen Stücke immer etwas auf mich wirken lassen, damit ich weiß wo ich als nächstes dekoriere. 

Parallel dazu kommt noch die Frage auf, über welchen Adventskalender dürfen sich die Kinder in diesem Jahr freuen. Es läuft seit fast 10 Jahren immer gleich ab: Ich schwöre mir jedes Jahr aufs Neue, dass es in diesem Jahr zum allerletzten Mal einen selbstgemachten Kalender gibt. Wenn ich die Kinder frage, welchen sie sich wünschen heißt es, sie möchten unbedingt den tollen Schokoladenkalender vom letzten Jahr (gefunden bei Aldi für ca. 85 Cent). Das klingt jetzt natürlich nach sehr bescheidenen Kindern, die wunschlos glücklich sind. Allerdings sieht der Wunschzettel anders aus, der Wert der gewünschten Dinge übersteigt schon mal schnell unser finanzielles Limit.

Gut, also der Wunsch vom preiswerten Kalender ist zumindest erfüllt. Leider kann ich mich nicht damit zufriedengeben. Ich muss einen Kalender für die Kinder, und in diesem Jahr, das ist Premiere, auch für den Mann basteln. Da ich eigentlich ja schon im Jahr zuvor beschlossen habe, keinen mehr selber zu machen und ich mich immer erst kurz vor dem 1. Dezember entschließe es doch zu tun, brauche ich am 28. November unbedingt 72 tolle Kleinigkeiten. Also ab in die Drogeriemärkte dieser Welt und möglichst brauchbares Zeug kaufen. Allerdings ist es in diesem Jahr tatsächlich so, dass ich nur sehr kleine Kleinigkeiten für den Kalender ausgesucht habe. Der Kinderkalender ist für eine 10- jährige und einen 7-jährigen mit hauptsächlich den gleichen Dingen bestückt.

Es befinden sich in diesem Jahr u.a. folgende Dinge im Kalender:

Kinder Buenos, Lübecker Marzipan, kleine Minzbonbons, haufenweise Rubbellose, Sticker von Lieblingsthemen (z.B. aktuell Lego Ninjago oder Fußball), Bleistifte (werden immer benötigt), kleine Tütchen mit Aquabeads (ähnlich Bügelperlen), Badezusätze, Handwärmer und kleine Ausmalbücher. 

Für den Mann gestaltet sich die Frage nach dem Inhalt allerdings weitaus schwieriger. Er gehört zu den Männern, die grundsätzlich nichts brauchen. Folgende Dinge haben es dennoch in den Kalender geschafft: Proteinriegel & Shakes in kleinen Flaschen, Rubbellose, Bitterschokolode, (weihnachtliche) Socken, diverse Drogerieartikel.

Diese kleinen Dinge müssen nur noch in Tütchen und Päckchen verstaut werden. Wenn man unter Zeitdruck steht, kann es allerdings sehr lange dauern 48 Dinge ansprechend zu verpacken. Ich bin da ungeduldig und perfektionistisch (eine sehr unangenehme Kombination) zugleich. Mich bringt es immer an den Rand eines mittleren Nervenzusammenbruch alles am 30. November fertigzustellen. 

Aber tatsächlich, heute habe ich es tatsächlich geschafft. Die Kalender stehen bereit. Die Adventszeit kann beginnen. Allerdings steht schon das nächste Adventsabenteuer bereit: Plätzchen backen. Es ist eine Hass-Liebe. Es geht einfach nicht ohne! Ich wünsche allen eine besinnliche und schöne Adventszeit mit Dingen, die glücklich machen.

 

 

Schreibe einen Kommentar