Was brauche ich als Laufanfänger – mein Laufequipment

Was brauche ich als Laufanfänger – mein Laufequipment

Das Laufen gehört zu den Sportarten, bei denen man nur wenige Dinge benötigt werden, um direkt loslaufen zu können. Eine bequeme (Sport)-Hose, ein T-Shirt und ein paar gute Laufschuhe. Das ist das Laufequipment, das erforderlich ist. Aber Achtung, gerade als Laufanfänger sind gute Sportschuhe wichtig. Es gibt viele Schuhe von vielen Herstellern. Am sinnvollsten ist es, sich in einem Sportgeschäft professionell beraten zu lassen. Sonst verliert man bei der Auswahl regelrecht den Überblick.

Als ich begonnen habe, mir Trainingsziele zu setzten und regelmäßig zu laufen begann, benötigte ich noch einige Dinge mehr, um meine Läufe effizient und komfortabel zu gestalten. Ich werde in diesem Artikel keine Marken nennen, denn ich habe bisher nicht viele Vergleichsmöglichkeiten. Für mich funktionieren alle Produkte gut und sind für meine Bedürfnisse zum jetzigen Zeitpunkt optimal. Das trifft aber bestimmt nicht auf alle Personen zu. Ich denke jeder sollte seine eigenen Erfahrungen machen.

Die Grundaustattung

Meine Grundausstattung besteht  aus der der Jahreszeit bzw. dem Wetter angepasste Laufbekleidung. Ich trage gerade im Winter mehrere Schichten Laufshirts unter einer dünnen windabhaltenden Jacke. Da kann die Luft besonders gut zirkulieren und man ist nicht komplett nass geschwitzt, was gerade bei kalten Temperaturen unangenehm werden kann. Dazu eine Laufhose, entweder lang oder kurz. Im Herbst/Winter bin ich ideal angezogen, wenn ich auf dem ersten Kilometer leicht fröstele. Im Winter ist außerdem eine dünne Kopfbedeckung, leichte Handschuhe und ein Halstuch empfehlenswert. Die passende Kleidung gibt es von jedem Sporthersteller. Allerdings finde ich, dass mein auch beim Discounter hin und wieder ein gutes Teil finden kann. Einfach ausprobieren!

Extras, die das Laufen leichter machen

Im Folgenden führe ich Extras auf, die mir das Laufen leichter machen.
Relativ neu für mich entdeckt, habe ich Kompressionsstrümpfe. Diese enganliegenden Kniestrümpfe beugen Durchblutungsstörungen und sogar Krampfadern vor und entspannen die Muskulatur. Hier macht es meiner Meinung nach Sinn, etwas mehr Geld zu investieren. Die vom Discounter konnten mich nicht überzeugen, sie waren einfach nicht fest und engenganliegend genug.
Es macht Sinn sich mindestens ein Paar Wechselsportschuhe zu besorgen. Zum einen als Ersatz, wenn das andere Paar nass geworden ist, zum anderen für unterschiedliche Untergründe oder unebenes Gelände.

Technische Unterstützung

Meine Trackinguhr ist für mich ein unerlässlicher Helfer geworden. Mit ihr kann ich meine Herzfrequenz während des Trainings überwachen und aufzeichnen, über die passende App auf dem Smartphone kann man sich so seinen Trainingsfortschritt analysieren lassen. Motivierend ist zudem der Schrittzähler, der einem über den Tag hinweg anzeigt, ob man sich ausreichend bewegt hat. Fitnesstracker gibt es Unzählige in sämtlichen Preiskategorien. Man muss sich bei der Auswahl etwas Zeit nehmen und sich Gedanken machen, welchen Anforderungen der Tracker gerecht werden sollte. Mir ist besonders die einfache Handhabung wichtig und dass der Fitnesstracker wasserdicht ist und somit auch zum Schwimmen geeignet.

Als Letztes möchte ich euch empfehlen eine Lauf-App auf dem Handy zu installieren. Zum Ausprobieren gibt es zahlreiche kostenlose Versionen. Bei einigen Fitnesstrackern benötigt man keine separate Lauf-App mehr, da diese mittlerweile auch Strecken aufzeichen können. Da mein Tracker das nicht kann, benötige ich diese App zusätzlich. Ich kann mir meinen individuellen Trainingsplan erstellen, Strecken auswählen und meine Ergebnisse mit Freunden teilen.

Je länger und intensiver meine Läufe werden, desto mehr Equipment wird sicher noch dazukommen, aber für den Anfang bin ich bisher sehr gut mit diesen Helferlein zurechtgekommen.

Welche Dinge sind für dich beim Laufen unerlässlich?

 

 

Schreibe einen Kommentar